Suche anpassen

Lagerist und Kraftfahrer (w/m/d) (Stahl- und Metallbau)

Kratzer Metallbau GmbH • Zittau


Allgemeine Angaben

Arbeitsbereich: Handwerk, Metall- und Stahlbau
Beschäftigungsart: Vollzeit
Tätigkeitsmerkmale:
  • Bauen/Produzieren
  • Handarbeit/Handwerk
Arbeitsbeginn: per sofort
Anzahl der Stellen: 1

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben:

  • Kommissionierung von Waren und Sendungen
  • Wareneingangskontrolle
  • Führen von Gabelstaplern
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Be- und Entladen von LKWs
  • Ausfahren von Stahlkonstruktionen auf Baustellen per LKW (7,5 t) mit Ladekran
  • Wartung und Pflege der Arbeitsmittel

Ihre Qualifikation:

  • Eine Ausbildung zum Fachlageristen / Fachkraft für Lagerlogistik oder zum Kraftfahrer (m/w/d) oder andere entsprechende Grundqualifikation, Quereinstieg möglich
  • Führerschein mind. bis 7,5 t (C1, C)
  • Idealerweise einen Kran- und Staplerschein
  • Kenntnisse in der Ladungssicherung
  • Körperliche Fitness und eine zupackende Art
  • Zuverlässigkeit und Ordnungssinn
  • Gefühl für Waren und Werte

Wir bieten:

  • Angenehmes Betriebsklima und ein kollegiales Umfeld
  • Einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz in einem inhabergeführten, mittelständischen Familienunternehmen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Leistungsgerechte Bezahlung
Arbeitsort(e):
  • Wittgendorfer Str. 2 - 02763 Zittau

Geeignete Berufe / Abschlüsse

  • Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist/Fachlageristin
Führerscheine: PKW, LKW
für Quereinsteiger geeignet
Berufserfahrung: 1-3

Besondere Leistungen für Mitarbeiter

  • ÖPNV-Zuschuss / Tankgutschein
  • Gratisgetränke
  • Kita-Zuschuss
Logo: Kratzer Metallbau GmbH

Firmenangaben:

Kratzer Metallbau GmbH
Wittgendorfer Str. 2
02763 Zittau

www.kratzer-metallbau.de

Ansprechpartner:

Frau Janet Kratzer

03583-79632010
janet-kratzer@kratzer-metallbau.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf die Referenznummer jobs-oberlausitz.de/24844.

Express Bewerbung
Firmenprofil

Jetzt weiterleiten:

Nicht das Richtige?