Suche anpassen

Anwendungstechniker (m/w/d)

SFS Spezialfedern GmbH Seifhennersdorf • Seifhennersdorf


Allgemeine Angaben

Arbeitsbereich: Forschung / Entwicklung
Beschäftigungsart: Vollzeit
Tätigkeitsmerkmale:
  • Entwickeln
Arbeitszeit: 40 Stunden / Woche
Arbeitsbeginn: per sofort

Stellenbeschreibung

Zur Verstärkung bieten wir ab sofort dynamischen und engagierten Persönlichkeiten einen interessanten und verantwortungsvollen Aufgabenbereich.

Anwendungstechniker (m/w/d)

 
Ihre Aufgaben:

  • Technische Bewertung von Neuteilanfragen
  • Projektleitung und Koordination von Kundenprojekten im Bereich Automobil und Medizintechnik
  • Federberechnung und Produktentwicklung
  • Technische Kundenberatung


Unser Angebot:

Als Hidden Champion mit flacher Hierarchiestruktur und familiärer Atmosphäre bietet Scherdel ein ideales Arbeitsumfeld. Gemäß unserer Philosophie "Jeder Mitarbeiter ist sein eigener Unternehmer an seinem Arbeitsplatz" erwarten Sie stets interessante und abwechslungsreiche Aufgabenfelder. Regelmäßige Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie ein der Ausbildung und der Berufserfahrung angemessenes Gehalt sind selbstverständlich.

Frau Susan Weißer steht Ihnen für Vorabinformationen gerne zur Verfügung. Tel. 03586/456-348.

 

Arbeitsort(e):
  • Gewerbering 2 - 02782 Seifhennersdorf
Fremdsprachen: Englisch

Besondere Leistungen für Mitarbeiter

Sonstiges: Berufliche und persönliche Weiterbildungschancen sowie eine attraktive Vergütung nach Haustarif
Weihnachtsgeld und eine Leistungszulage nach Haustarifvertrag
Betriebliche Altersvorsorge und Mitarbeiterbeteiligungen
30 Tage Urlaub
Flexible Arbeitszeiten
Mitarbeiterevents
Flache Hierarchien uvm.



Logo: SFS Spezialfedern GmbH Seifhennersdorf

Firmenangaben:

SFS Spezialfedern GmbH Seifhennersdorf
Gewerbering 2
02782 Seifhennersdorf

www.scherdel.de

Ansprechpartner:

Frau Susan Weißer

03586 456 348
susan.weisser@sfs.scherdel.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf die Referenznummer jobs-oberlausitz.de/24282.

Express Bewerbung
Firmenprofil

Jetzt weiterleiten:

Nicht das Richtige?