Suche anpassen

Servicekraft (w/m/d)

Hotel Silesia GmbH • Görlitz


Allgemeine Angaben

Arbeitsbereich: Hotel und Gastronomie
Beschäftigungsart: Vollzeit oder Teilzeit
Tätigkeitsmerkmale:
  • Reinigen
  • Kochen
  • Verkaufen
Arbeitsbeginn: per sofort

Stellenbeschreibung

Mitarbeiter Gesucht!

 

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG IM TEAM

Unser **** Hotel Silesia in der Südstadt beherbergt seit fast 30 Jahren Gäste aus aller Welt in Görlitz. Um unser Team zu erweitern, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Servicekraft m/w/d in Teilzeit/Vollzeit.

WAS SIE MITBRINGEN:

  • Sie verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse
  • Sie sind flexibel einsetzbar und arbeiten auch an Sonn- und Feiertagen
  • Sie sind zuverlässig und erscheinen stets pünktlich bei der Arbeit

AUFGABEN/TÄTIGKEITSBEREICH:

  • Frühstücksbetreuung: Sie bereiten das Frühstück für unsere Gäste vor, gehen auf deren Wünsche ein und sorgen für ein stets aufgefülltes Buffet.
  • Housekeeping: Sie kümmern sich um Gästezimmer und Haus und sorgen stets für die Sauberkeit unseres Hotels.
  • Aushilfe im Restaurant: In unserem Restaurant helfen Sie bei Veranstaltungen in Küche und im Gästeservice aus.

WIR BIETEN:

  • Ein herzliches Team
  • Eine leistungsgerechte Entlohnung
  • Selbstständiges Arbeiten

 

Sie wollen unser Team erweitern und unseren Gästen den bestmöglichen Service bieten?

Senden Sie uns Ihre Bewerbung an kontakt@hotel-silesia.net oder melden Sie sich telefonisch unter 03581/42140.

Arbeitsort(e):
  • Biesnitzer Straße 11 - 02826 Görlitz

Gehalt (brutto): Keine Angaben
Lohnart: Monatslohn

Geeignete Berufe / Abschlüsse

  • Hotelfachmann/Hotelfachfrau
  • Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau
  • Helfer/Helferin im Hotel
Logo: Hotel Silesia GmbH

Firmenangaben:

Hotel Silesia GmbH
Biesnitzer Straße 11
02826 Görlitz

www.hotelsilesia.de

Ansprechpartner:

Frau Lonni Starke

0358142140
kontakt@hotel-silesia.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf die Referenznummer jobs-oberlausitz.de/24070.

Express Bewerbung
Firmenprofil

Jetzt weiterleiten:

Nicht das Richtige?