SCHKOLA

Imagebild: SCHKOLA

SCHKOLA kommt aus dem Slawischen und bedeutet SCHULE. Mit diesem Namen haben die Gründer ihrem Anspruch – auf eine neue Schullandschaft im Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechien – Ausdruck verliehen. Eine neue Schule sollte entstehen, anders sollte sie sein, mit der Wirtschaft verbunden und den Nachbarn. Weltoffen und FREI. Heute ist SCHKOLA Lern- und Lebensort für viele Menschen unterschiedlichster Altersgruppen, von der Kindertagesstätte bis zum Abitur.


Zum SCHKOLA Verbund gehören folgende Einrichtungen:

SCHKOLA Lückendorf (Kindertagesstätte Zwergenhäus´l)

SCHKOLA Hartau (Grundschule)

SCHKOLA Ostritz (Grund- und Oberschule)

SCHKOLA Oberland (Grundschule, Oberschule und Gymnasium)

SCHKOLA ergodia (Berufsfachschule für Gesundheitsberufe)

Die beiden Ausbildungsberufe, welche in der SCHKOLA ergodia ausgebildet werden sind:

-staatlich anerkannter Diätassistent (m/w)
Staatlich anerkannte Diätassistenten sind Ernährungsberater/innen, die im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Arzt die Ernährungstherapie durchführen. Sie sind ein fester Bestandteil des medizinischen Teams aus Arzt, Gesundheits- und Krankenpflegern.
Je nach Interessengebiet kann der spätere Arbeitsalltag im Bereich der Beratung oder Küche liegen. Einsatzgebiete sind zum Beispiel Kliniken, Kureinrichtungen und Arztpraxen. Die Wellnessbranche boomt und eröffnet damit neue Perspektiven. Oder Sie nutzen die Möglichkeit einer selbständigen Tätigkeit als Ernährungsberater/in. Es bieten sich vielfältige Perspektiven im Berufsalltag.
Qualifizierte Ernährungstherapeuten sind gefragte Ansprechpartner zu allen Themen der Ernährung und Gesundheitsförderung. Sie geben in individuellen Ernährungsberatungen, bei Seminaren in Kindergärten, Altenheimen oder in Firmen ihr umfangreiches Wissen weiter. Die Zielgruppe des Ernährungstherapeuten reicht dabei von der Schwangeren, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen bis hin zum älteren Menschen.

- staatlich anerkannter Ergotherapeut (m/w)
Ergotherapeuten/innen arbeiten mit Menschen aller Altersklassen. Sie setzen Betätigungen als Mittel der Therapie ein, um die Handlungsfähigkeit und die dazu notwendigen Fähigkeiten ihrer Klienten zu fördern.
Dazu benötigen sie medizinisches und sozialwissenschaftliches Grundwissen ebenso wie spezielle ergotherapeutische Kenntnisse. Zu den genannten Betätigungen gehören zum Beispiel Spiele, Bewegung, Alltagsaufgaben oder handwerklich-gestalterische Techniken. Das macht den Beruf des Ergotherapeuten sehr lebensnah und vielseitig. Ein gutes Einfühlungsvermögen ist absolut wichtig. Nur so kann man sich in die Bedürfnisse der Klienten hineindenken und mit ihnen gemeinsam Behandlungspläne erstellen. Zudem spielt die Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten und anderen beteiligten Fachkräften eine große Rolle. Da jeder Mensch, der zur Ergotherapie kommt, einen neuen individuellen Fall darstellt, bietet dieser Beruf täglich neue Herausforderungen. Die weitere Entwicklung nach der Ausbildung bietet dir zudem verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du dich in einem Fachgebiet spezialisieren.

Logo: SCHKOLA

Firmenangaben:

SCHKOLA
Untere Dorfstraße 6
02763 Zittau

http://www.schkola.de

Firmenvideo